Masel tovJüdische Hochzeit in Düsseldorf Elegante jüdische Hochzeit

Moderne jüdische Hochzeit

Inna & Alexey

Wir sind sehr froh euch diese wunderschöne jüdische Hochzeit von Inna und Alexey zeigen zu können. Es war eine Hochzeit die wirklich alles in sich beinhaltete. Es gab Momente, die sehr intim und ruhig waren aber auch Höhepunkte, wo die Tanzfläche unter den Füßen hinschmolz. Wenn wir an unsere jüdischen Hochzeiten denken, dann erinnern wir uns immer an die großartige Stimmung, es wird gefeiert ohne sich zu schonen. Genau so abwechslungsreich war auch das Wetter, Chuppa (die Trauung) war eigentlich outdoor geplant und musste wegen einem sehr starken und unerwarteten Regen nach innen umgebaut werden. So ist es mit dem deutschen Wetter, leider. Direkt nach der Zeremonie war es auch mit dem Gewitter vorbei, was auch typisch ist für die Sommerhochzeiten…

Der Ablauf einer jüdischer Hochzeiten unterscheidet sich durchaus von einer deutschen Hochzeit. Bereits im Vorfeld achtet das Brautpaar genau darauf am welchen Tag geheiratet werden darf. Samstage sind ausgeschlossen, deswegen fällt die Wahl öfters auf einen Sonntag. Inna und Alexey haben sich zum Beispiel an einem Donnerstag getraut, es war ein Feiertag. So konnten auch alle Gäste die Zeit finden um mitzufeiern. Abgesehen davon, hatte man damit den Stress mit der Suche der Dienstleister, der Location gespart. Alle haben Zeit, die Auswahl ist riesig, eine tolle Idee! Warum also auch nicht an den Feiertagen heiraten?

Ketubba

Vor Chuppa darf sich das Brautpaar nicht sehen. Der erste wichtige traditionelle Moment ist die Unterzeichnung der Ketubba. Dabei unterschreibt der Bräutigam einen jüdischen Ehevertrag nur im reinen Männerkreis. Als Fotografin ist man bei einer solchen Zeremonie nicht wirklich an der richtigen Stelle. Wobei wir auch schon auf jüdischen Hochzeiten dabei waren, wo für Anna als Fotografin Ausnahmen gemacht wurden. Am besten sollte man es vorher ansprechen. Hier noch ein Beispiel einer Hochzeit in Düsseldorf, die Chuppa fand dort in der Synagoge der Stadt Düsseldorf statt.  Auf dieser Hochzeit war es kein Thema für uns weil wir die Kapazitäten hatten uns aufzuteilen.

Moderne Chuppa

Nach dem der Vertrag unterschrieben ist, kann die Zeremonie der Trauug beginnen. Der Bräutigam zieht ein in Begleitung und wartet auf seine Braut unter der Chuppa. Das ist ein von vier Stangen gehaltener Hochzeitsbaldachin, meist hell, kann stationär sein aber auch von den Gästen getragen sein, wie auf der Hochzeit in Bad Ems. Die moderne Chuppa wird unterschiedlich interpretiert,  dabei lassen sich jüdisch-spezialisierte Hochzeitsdekorateure einiges einfallen. Es symbolisiert das gemeinsame Heim und deswegen ist es um so schöner wenn es auch das Brautpaar widerspiegelt. Zu beachten dabei ist die Höhe einer solchen Konstruktion, manchmal wird es eher tief konstruiert so dass man aus einer Aufwertshaltung die Gesichter des Brautpaares nicht erkennen kann. Für die Gäste ist es kein Problem weil sie alle sitzen, für uns eine kleine Herausforderung.

Für das Mediateam ist der enge Raum unter der Chuppa auch zu beachten. Es ist wichtig, dass die Gäste noch etwas sehen und sobald man auch noch einen Videoteam dabei hat, müssen alle Beteiligten sehr überlegt und professionell sich verhalten damit es reibungslos funktioniert. Gefilmt wurde die Hochzeit von Ilja Kagan und seinem Team, leider gibts dazu noch keine Hochzeitsseite, wir können aber einen Lob aussprechen.

„Masel tov!“

Endlich zieht die Braut ein, nach dem der Bräutigam kurz noch mal unter den Schleier einen Blick werfen durfte. Ganz nach der Tradition umrundet die Braut ihren Bräutigam sieben mal und Rabbi beginnt die Zeremonie. Dabei bleibt die Braut über die ganze Trauung verschleiert. Zum Höhepunkt wird der Ring an den Zeigefinger der Braut vom Bräutigam gesteckt und ein Glas auf dem Boden vom Bräutigam zerbrochen. „Masel tov!“ jubelt die Hochzeitsgesellschaft und das Brautpaar begibt sich in einen separaten Raum. Dort verbringen sie ein Paar Minuten in Zweisamkeit. Nach der Rückkehr des frischvermählten Brautpaares wird gratuliert und gefeiert. Die Klänge der jüdischen Musik untermalen den fröhlichen Moment, die Partystimmung ist auf der Stelle so präsent und einfach wunderbar.

 

Moderiert wurde die Hochzeit von Vlad Bondaernko ( Lex&Partners) um die Organisation der Hochzeit kümmerte sich Max Entertainment  Besonders aufgefallen ist natürlich auch die Band. Soweit wir es mitbekommen haben, sind sie extra aus Berlin angereist und es war einfach großartig Klas-Band , hoffentlich sehen wir uns wieder!

Hochzeitsdekoration und Floristik : Nymph Flowers

DJ: DJ Touch

Hochzeitstorte: Anastassija Seldenreich

Hochzeitsfotografie: Anuanet Studio

 

 

Login