Traut euch7 Tipps zur Freien TrauungIdeen für die Freie Trauung

Freie Trauung – Sicht des Hochzeitsfotografen

Eine freie Trauung ist ein besonderes Highlight an einem Hochzeitstag. Für uns heißt eine „ Freie Trauung“ nicht nur eine Trauung draußen, viel mehr verbinden wir damit eine persönliche, sehr emotionale Zeremonie, so wie es sich das Brautpaar wünscht.

Standesamtliche Trauung

Eine standesamtliche Trauung gehört dazu und ihr kommt sowieso nicht drum rum. Es wird zu einem wichtigen Ereignis in eurem Leben werden und im kleinen Kreis kann es wunderschön sein. Nur ist es nicht so einfach eine standesamtliche Trauung perfekt zeitlich in euren tatsächlichen Hochzeitstag einzubringen, ohne dass es zu stressig wird. Deswegen ist es am besten, wenn ihr es an einem separaten Tag feiert, wo man die Kapazität hat es entspannt anzugehen. Das Brautpaar muss sich den Öffnungszeiten und Verfügbarkeiten der Stadt fügen und nicht andersrum. An einem Hochzeitstag mit vielen Gästen soll alles perfekt sein und mit einer freien Trauung habt ihr alles in euren Händen, im Standesamt nicht. Viele Standesbeamten sind einfach keine großen Redetalente. Eine standesamtliche Trauung bleibt viel zu oft nüchtern und in 10 Minuten ist man auch wieder raus. Heiraten wie am Fließband. Es geht streng gesehen um eine Formalität. Wenn ihr am Tag der eigentlichen Hochzeit standesamtlich heiraten möchtet, dann lohnt es sich den Standesbeamten außerhalb des Rathauses zu buchen. In dem Fall kann man etwas mehr mitreden und die Trauung wird individueller.

Was erwartet euch im Standesamt

Wir als Kölner Hochzeitsfotografen müssen einfach an der Stelle unser historisches Rathaus loben. Es gibt mindestens zwei Beamten, die es rocken. Mit kölschen Charme, Humor und Offenheit… da kann sich Düsseldorf eine Scheibe von Abschneiden (dort ist es übrigens seit kurzem fast verboten zu fotografieren, bzw zu filmen… mehr als der Ringtausch ist nicht erlaubt ). Wir als Kölner müssen aber auch eine kleine Macke eingestehen. In Köln findet leider gerade eine große Baustelle direkt vor dem Standesamt statt und das wird noch eine Weile so sein. Zum Glück ist zumindest der Hauptgang wieder frei.

Standesamt und Kriche an einem Tag?

Noch eher als an eine Standesamtliche Trauung, denken viele unserer Brautpaare an eine kirchliche Trauung. Auf keinen Fall beides an einem Tag! Das macht wirklich keinen Spaß! Hochzeit soll euch als einer der schönsten Tage in eurem Leben in Erinnerung bleiben und wenn man alles und auf ein Mal machen möchte rennt man nur hinterher. Vor ein paar Jahren wurden wird angefragt um 5 Uhr morgens anzufangen, weil es sonst nicht machbar wäre alles zu schaffen, wir müssen es gar nicht weiter ausführen wie sich ein Brautpaar fühlen mag, wenn es so früh los geht, mit der Frisur ging´s dann los um 3 Uhr Nachts….

Kirchliche Trauung

Ein kurzes Kommentar zu einer kirchlichen Trauung, wenn ihr eine Wahl zwischen einer kirchlichen oder freien Trauung treffen möchtet.

Bei einer kirchlichen Trauung gibt es viele Vorgaben und tatsächlich ist es keine Unterhaltung für die ganze Familie, es geht um den Gottes Segen. Wir als Hochzeitsfotografen und Videografen sind dabei alles andere als Willkommen, also wenn ihr eine kirchliche Trauung plant, dann vergisst nicht vorher nachzufragen ob fotografieren, filmen überhaupt erlaubt ist.

Im Gegensatz dazu geht es bei einer freien Trauung um Eure Liebe und Eure Familie. Eine freie Trauung ist flexibel und für jeden Gast zugänglich. Außerdem ist es wunderschön. Es gibt tolle Theologen, Moderatoren, Musiker, die euere Trauung mit unvergesslichen Momenten füllen können.

Für eine freie Trauung

Die schönste Art sich ein Ja-Wort zu geben

Unsere Hochzeit in Köln im Orangerie Theater

Freie Trauung unter einem klaren Himmel in der Natur erfreut das Auge. Aber eine freie Trauung muss nicht nur grün sein auch urbane Trauungen, im Herzen einer Stadt sind ungezwungen und ganz besonders. Es bietet sich an, eine solche Trauung direkt in der Nähe der Hochzeitslocation zu planen.  Zum Beispiel soll es eine Hochzeitsfeier in einer Scheune, Schloss oder Landgut werden, dabei ist eine Trauung die perfekte Einführung in den großen Tag.

Von der Hochzeitsdekoration bis zum Programm kann alles ideal abgestimmt werden. Es beginnt mit dem Einzug des Bräutigams, der Brautjungfern und natürlich der atemberaubende Moment, wenn alle Augen auf die Braut gerichtet sind. Wir haben das Gefühl, freie Trauungen neigen dazu sich etwas langziehen zu wollen. In dem Sinne weniger ist mehr. Wenn ihr zum Beispiel ein Eheversprechen haltet, dann braucht der Theologe/ Moderator nicht stundenlang um den Brei reden.

Es ist toll, wenn eure liebsten Menschen in eine solche Trauung eingebracht werden. Dabei können Trauzeugen, Brautjungfern nette Worte beitragen. Übrigens hatten wir schon einige Trauungen begleitet, die aus den eigenen Kräften organisiert wurden und dadurch noch authentischer und rührender gewirkt haben.

7 Tipps von uns

um eure Freie Trauung noch schöner zu gestalten

1.Regen?

Wir denken die allergrößte Sorge ist das deutsche Wetter. Es regnet einfach zu viel im Sommer und man kann sich nicht drauf verlassen. Eigentlich ist es egal in welcher Saison geheiratet wird. Wenn ihr es euch leisten könnt eure Gäste ins Ausland mitzunehmen, dabei denken wir an eine Italien, Griechenland, Mallorcahochzeit usw, seid ihr raus aus dem Dilemma. Nur leider ist es nicht unbedingt die zugänglichste Lösung. Am einfachsten ist es große Sonnenschirme für eure freie Trauung vorzubereiten. Für euch und für eure Hochzeitsgäste. Ihr könnt es sowohl im Regen auch als bei praller Sonne sehr gut gebrauchen. Und da im Sommer, es selten durchgehend regnet ist es wohl die optimalste Lösung.

2. Dreht euren Gästen nicht den Rücken zu

Es hat sich so etabliert, wahrscheinlich weil wir es so in der Kirche und im Standesamt gewohnt sind, dass das Brautpaar mit dem Rücken zu den Gästen sitzt vor einem Tisch. Warum eigentlich? Niemand hat etwas davon, irgendwie stört der Tisch visuell, er wird nicht gebraucht, weil nichts unterschrieben werden muss, steht einfach nur da und keiner weiß warum. Dabei sieht das Brautpaar nicht die Gäste, diese sehen die beiden auch so gut wie gar nicht. Dann haben die Hochzeitsdekorateure noch eine besondere Vorliebe den Tisch mit lautem Zeug zu beladen, hinter dem wir das Brautpaar auch kaum erkennen können.

Kleine Umstellung

Also zusammengefasst, wenn ihr unbedingt sitzen wollt, dann stellt die Stühle/ Sessel mit dem Gesicht zu den Gästen. Seitlich oder Zentral. Dabei findet der oder die Hochzeitsredner/in auch einen würdigen Platz an der Seite. Es macht einen sehr großen Unterschied und ist einfach umzusetzen. Wie bereits erwähnt wurde, es soll am liebsten nicht zu langgezogen werden, dann könnt ihr euch auch für die „Stehvariante“ entscheiden. Dabei stehen Braut und Bräutigam mit dem Gesicht zu einander. Es ist romantischer und genauso schön wie man es aus den Hollywoodfilmen kennt.

Die Hochzeit von Anna und Otto in Koblenz war ein Traum, dieses Brautpaar steckt an mit positiver Energie und Vorfreude. Die Trauung wurde dabei von der Schwester moderiert.

3. Mehr Abstand

Jetzt kommt der nächste Tipp für die freie Trauung oder eher eine bitte von uns. Eine wunderschöne Bereicherung sind eure Brautjungfern, wir sind voll und ganz für das Brautjungfern Konzept. Die Freundinnen der Braut und die Freunde des Bräutigams stehen bei einer freien Trauung in der Regel rechts und links von dem Brautpaar auf. Wichtig für uns ist dabei, dass sie mind. 1,5m Abstand von dem Brautpaar und 2m von den Gästen einhalten. Damit wir die Möglichkeit haben uns mit der Kamera von allen Seiten zu bewegen und dabei keinen stören.  Besonders der Einzug der Braut liegt uns am Herzen uns nur so können wir in der Schönsten Weiße aufnehmen. Wo aber auf keinen Fall Abstand gehalten werden darf, dann ist es in den Sitzreihen, bitte beauftragt jemanden zu kontrollieren, dass die ersten fünf Reihen komplett gefüllt sind ohne freie Plätzen dazwischen.

4. Eltern aufklären

Klärt eure Eltern über euer Vorhaben auf. Es ist für viele Eltern einfach neu und das was man nicht kennt, macht Angst. Wenn du als Braut mit deinem Vater den Einzug erleben möchtest, ist es wirklich ein sehr rührender Moment. Besonders aufregend aber auch für deinen Papa. Bespricht vorher alles im Detail, probt es. Wo muss er stehen, man sollte zu den Gästen schauen, bzw. zu der Braut und nicht in den Boden. Dass er dem Bräutigam die Hand geben kann oder umarmen, einfach am besten alles von A-Z durchsprechen. Das gleiche gilt für Blumenmädchen, Ringkinder… vorher üben! Zu kleine Kinder von älteren Kindern begleiten lassen. Es ist überhaupt nicht schön anzusehen, wenn auf einmal die Mutter des Kindes zusammen mit dem Baby vor euch läuft, dann haben wir nur sie im Bild anstatt der Kinder, abgesehen von dem Brautpaar.

 Hochzeit mit spanischer Note im Molino

5. Workshop zum Kuss

Wir wollen euch natürlich nicht erzählen wie ihr euren Liebsten zu küssen habt, aber ein Paar nette Tipps haben wir trotzdem.
Dem Hochzeitskuss fiebern alle entgegen und wir wollen natürlich auch diesen Moment nicht verpassen, Deswegen wäre es schön wenn ihr drei kleine Küsschen hintereinander euch schenkt, einfach bis 3 Zählen, drei, zwei, eins, meins. (PS. ein zu intensiver Kuss, mit der Zunge…mag sich gut anfühlen, sieht aber von außen selten schön aus, vor allem auf Fotos)

6. An die Braut

Wenn ihr im grünen heiratet, dann bitte an passende Schuhe denken. Schuhe mit Absatz versinken schnell im Rasen. Lackierte Absätze sind praktischer, man kann später einfach drüber wischen.  Es ist sowieso wichtig sich mehrere Schuhe mitzunehmen, ein langer Tag wartet auf die Braut. Alleine wenn man die Absatzhöhe ab und zu wechselt, steht man eher durch. Schont eure Designer Schuhe und eure Füße!
Und bitte, bitte genießt den Moment. Lasst euch nicht stressen! Das wichtigste Aksesuar, dass ihr mitnehmen müsst ist das schönes Lächeln. Und vielleicht ein Taschentuch in der Tasche der Trauzeugin.

7. Fühlt euch Frei

Es ist eine freie Trauung und dabei ist alles möglich. Sucht eure Lieblingsmusik aus, lasst euch von den Ideen der Theologen, Hochzeitsredner inspirieren, sammelt Ideen, seid kreativ. Genießt den Moment und seid für einander da. Es darf emotional werden, lasst euren Emotionen freien lauf, teilt eure Liebe mit den Liebsten.

 

Die Hochzeitsplanung kann und soll viel Freude bereiten, es liegt alles in euren Händen. Wir haben noch ein wunderschönes Beispiel für euch, lasst euch von der komplett selbst gemachten Hochzeit von Barbara und Maik inspirieren.

Habt euch unser Beitrag gefallen? Wir würden uns freuen, wenn ihr einen Kommentar abgibt und das ganze teilen würdet!

  • Sehr schöner Breitag, gerne empfehlen wir für die Freie Trauung: Freie Trauzeremonien

    Steffi Schnöde und Jane Thiel

    Viele Grüße

Login